„St. Moritz 2030“: Plakatvernissage zum Projektabschluss

19.03.19

Das Visions- und Strategieprojekt „St. Moritz 2030“ ist am 15. März 2019 im Konzertsaal der Heilbades feierlich abgeschlossen worden. Im Beisein von rund 80 Gästen dankte Gemeindevorstand Reto Matossi allen Beteiligten für das „beeindruckende Gesamtergebnis“ und der Illustratorin Beatrice Kaufmann für die inspirierenden Plakate dazu.

Der Abschlussbericht zu „St. Moritz 2030“ dient – nachdem er den Gemeindevorstand und Gemeinderat Ende Februar passiert hat – fortan als Grundlage für die beginnende Ortsplanungsrevision. Der Abschlussbericht sei kein externer Expertenbericht, sondern eine Zusammenfassung dessen, was viele St. Moritzer Köpfe in den letzten Monaten an Ideen und Anliegen zusammengetragen haben, rief Moderator Thomas Bernhard von IC Infraconsult in Erinnerung.

Bei der Gestaltung der Plakate ging es darum, aus der Fülle des Abschlussberichts die zentralen Visions- und Strategieelemente auf anregende Art zu veranschaulichen, meinte die Illustratorin Beatrice Kaufmann von der Hochschule der Künste Bern zu den  13 von ihr gestalteten Grossplakaten. Die Plakatserie „St. Moritz 2030“ stiess im Publikum auf regen Zuspruch. Die selbstredenden Plakate können künftig bei der Gemeinde zum Ausstellen oder zur Gestaltung von Anlässen ausgeliehen werden.

Reto Matossi schloss die Veranstaltung mit einem Ausblick auf die bevorstehende Ortsplanungsrevision. Hohe Priorität habe beim Gemeindevorstand die bessere Erschliessung und Nutzung des Sees sowie die gesamte Verkehrsthematik. Der partizipative Stil mit Workshops und der Online-Plattform www.my.stmoritz.ch soll beibehalten werden.

Die Abschlussveranstaltung ging mit einem von der Gemeinde offerierten Apéro in der alten Trinkhalle des Heilbades zu Ende.

Weitere Informationen: