Haslital-Brienz schmiedet Zukunftspläne für die Landwirtschaft

05.08.19

IC Infraconsult und Agrofutura sind mit dem Projekt „Zukunft Landwirtschaft Haslital-Brienz“ beauftragt worden. Damit soll die Landwirtschaft vor Ort mehr Klarheit über die Zukunftsgestaltung erlangen und sich künftig besser in die allgemeine Regionalentwicklung einbinden.

Das Projekt basiert auf dem Instrument der „Landwirtschaftlichen Planung (LP)“ des Bundesamts für Landwirtschaft. Das Mitte Juli 2019 erteilte Mandat beinhaltet eine Visions- und Zielformulierung, eine Strategiedefinition sowie das Erarbeiten eines „Masterplans“ mit konkreten Umsetzungsmassnahmen und Verantwortlichkeiten. Im Planungsperimeter sind sieben Gemeinden mit einer Fläche von knapp 20‘000 Hektaren, wovon 3‘000 zur landwirtschaftlichen Nutzfläche und 8‘500 zum Sömmerungsgebiet gehören.

Die Landwirtschaft steht gesamtschweizerisch und be­sonders im Bergebiet vor grossen Herausforde­run­gen. Aktuell kollidieren zum Beispiel der Gewässer- und Hochwasser­schutz sowie andere Bau- und Infrastrukturvorhaben im Haslital mit den Interessen der Landwirtschaft. Mit der breit abgestützten Zukunftsplanung sollen nun die Entwicklungsbedürfnisse und -szenarien für die Akteure im Landwirtschaftssektor aufgezeigt, nötige Instrumente entwickelt und gleichzeitig die Nutzungskonflikte gemindert werden. Es gilt, die Landwirtschaft gesamtheitlich zu stärken und die Existenz- und Produktionsgrundlagen zu sichern.

IC Infraconsult freut sich über ein weiteres Mandat, in dem volkswirtschaftliche, raumplanerische und umweltpolitische Anliegen zusammenkommen und eine interdisziplinäre Herangehensweisen erfordern.  Zum Mandat gehören auch Kommunikationsaktivitäten und  die Organisation des partizipativen Prozesses.

 

Weitere Informationen: