Genetik-Werkzeug zum Beurteilen der Vernetzung von Populationen

11.12.19

IC Infraconsult gehört zu den wenigen akkreditierten Büros für naturschutzgenetische Untersuchungsmethoden. Bei Infrastrukturprojekten können damit beispielsweise bestehende Zerschneidungen eines Lebensraums oder die Erfolge geschaffener Vernetzungselemente nachgewiesen werden. Die neue Methode „Verbund“ vermag Vernetzungsgrade für die meisten Tier- oder Pflanzenarten auf eine standardisierte und wirkungsvolle Art festzustellen, indem sie den genetischen Austausch zwischen räumlich getrennt lebenden Populationen untersucht.

Seit 2018 ist IC Infraconsult zudem für ein weiteres Genetik-Werkzeug akkreditiert: Amphibien-Nachweise in Stillgewässern mittels eDNA. Dabei wird durch das Analysieren von Wasserproben eine Artenliste der Amphibien gewonnen, die im beprobten Gewässer leben. Im Vergleich zur klassischen Felderhebung besticht der eDNA-Nachweis dadurch, dass in den letzten zwei Wochen anwesende und auch versteckt lebende Arten erfasst werden sowie schwierig zu unterscheidende Amphibien sicher bestimmt werden können.

IC Infraconsult bietet für beide Naturschutzgenetik-Methoden die gesamte Dienstleistungskette an: Projektplanung, Feldarbeit, Probenanalyse und Interpretation der Ergebnisse. Auf Anfrage beraten wir Sie gerne weiterführend zu diesem Thema.

Auskunft und Kontakt : Samuel Blatter, BSc Umweltingenieur FH, Tel. +41 31 359 24 36 oder E-Mail samuel.blatter@infraconsult.ch

 

Weitere Informationen: